Praxisbeispiel


Demographischer Wandel

in der Oberpfalz

Die Bedürfnisse verändern sich
Alt werden zu Hause AOVE / Bayern


  • Umfrage im Rahmen des Modellprojekts "Altenhilfekonzepte für kleine Kommunen": ein Großteil der älteren Menschen will zu Hause in ihren eigenen vier Wänden alt werden (jeder Zweite möchte solange wie möglich zu Hause wohnen bleiben; ca. ¾ der Befragten kann sich vorstellen, bei Bedarf von einem Pflegedienst unterstützt zu werden; ca. 13 % der Befragten würden ein Angebot von "Alt werden zu Hause" sofort und 80 % bei Bedarf in Anspruch nehmen)
  • Abwanderung von insb. jungen, hoch qualifizierten Bewohnern, die dann nicht oder nur noch teilweise für die Betreuung ihrer Angehörigen zur Verfügung stehen

  • Optimierung einer effizienten häuslichen Versorgung unter Berücksichtigung der vorhandenen hauswirtschaftlichen und pflegerischen Angebote nach dem Grundsatz "ambulant vor stationär". Durch Kooperation und Netzwerkbildung sollen passgenaue Angebote erschlossen werden und so zur Verbesserung der häuslichen Versorgung und Steigerung der Effizienz der Pflege beigetragen
  • Durch Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern (ambulante Dienste, Pflegekassen, Hausärzte, Krankenhäuser), Betroffenen sowie deren Angehörigen und Ehrenamtlichen sollen neue Ideen und Maßnahmen eingebracht und erprobt werden, um es hilfs- und/oder pflegebedürftigen Menschen zu ermöglichen, ein selbst bestimmtes Leben zu führen
  • Vermittlung von Informationen, z.B. wie häusliche Versorgung und/oder professionelle Pflege ehrenamtlich unterstützt und in gemeinsamer Verantwortung aller Beteiligten verlässlich gestaltet werden kann
  • Sensibilisierung für das Thema soziale Altersvorsorge
  • Einsparungen im Gesundheitswesen
  • Kooperation seniorenrelevanter Angebote
  • Entwicklung einer "Pflegebörse"

  • Modellprojekt mit neun Kommunen
  • Aufbau einer Koordinierungsstelle "Alt werden zu Hause" mit festen und ehrenamtlichen Mitarbeitern
  • Unabhängige und unverbindliche Beratung
  • Koordinierung des Hilfsbedarfs
  • Gruppen- und Einzelschulungen für Senioren, Bedürftige und betreuende Angehörige

Arbeitsgemeinschaft Obere Vils
Gesellschaft für regionale Entwicklung mbH
Herbert-Falk-Straße 5
92256 Hahnbach

Waltraud Lobenhofer
Monika Hager
Tel.: 09664/9539719